Informationsanlass für alle Mitwirkenden hat stattgefunden

Am 9. September 2017 wurde es ein erstes Mal so richtig lebendig bei den Vorbereitungen der Weihnachtsreise 2017: Die Mitwirkenden hatten sich ein erstes Mal zusammengefunden und sich vom Projektleiter aus erster Hand über das Vorhaben informieren lassen. Mit der Anprobe der ersten Kostüme und der Einsichtnahme in die Rollenbeschriebe wurde es für viele Teilnehmende ganz konkret. Die römischen Soldaten hat zum ersten Mal ihren Speer (“Pilum” genannt) in der Hand und eine Vorstellung davon, welche Aufmerksamkeit sie damit erregen werden. Der König Herodes traf zum ersten Mal seinen Hofstaat und lernte seine Dialoge kennen, die er am 10. Dezember 2017 auf dem Herodesplatz in der Marktgasse aufführen wird. Einige Impressionen finden Sie hier.

Verein Weihnachtsreise St. Gallen gegründet

Am 25. April 2017 wurde der Verein Weihnachtsreise mit folgenden Mitgliedern formell gegründet:

Josef Wirth, Interessenvertreter der Römisch-katholische Kirche St. Gallen

Hansruedi Felix:Interessenvertreter der Evangelisch-reformierte Kirche St. Gallen

Daniel Konrad:Interessenvertreter der Christkatholischen Kirchgemeinde St. Gallen

Theodor Pindl: Interessenvertreter des Vereins WirkRaumKirche (getragen von der Römisch-katholischen, Evangelisch-reformierten und der Christkatholischen Kirche)

Gust Ledergerber: Präsident der Freikirchen der Evangelischen Allianz

Markus D’Alessandro: Präsident

Statement zur Bedeutung der Weihnachtsreise für die Stadt Solothurn

Die Weihnachtsreise hat für mich einen hohen Stellenwert, weil es nötig ist, die in der Regel leider eher hektische als besinnliche Weihnachtszeit wieder stärker an die Weihnachtsgeschichte anzubinden. Für die Stadt und ihr Gewerbe hat die Weihnachtsreise eine doppelte Bedeutung: Selbstverständlich führt dieser Anlass auch zu einer höheren Frequenz für die Innenstadtgeschäfte. Die Ausgestaltung der Weihnachtsreise dämpft aber gleichzeitig die dadurch entstehende Geschäftigkeit und gibt ihr einen feierlichen und irgendwie besinnlichen Rahmen.

Statement von Kurt Fluri, Stadtpräsident Solothurn, Nationalrat.