Zum ersten Mal in St.Gallen – Das war die Weihnachtsreise 2017

Die Weihnachtsreise vom Sonntag, 10. Dezember 2017 war ein Weihnachtserlebnis der besonderen Art. Viele Menschen hatten Freude am besinnlichen Kontrastpunkt in der St.Galler Altstadt. Am Eingang zur Marktgasse (Bild) und zur Multergasse wurden die Besucher von Skriptoren empfangen und mit ihrem Hab und Gut ganz entsprechend der Weihnachtsgeschichte vor mehr als zweitausend Jahren in Steuerlisten eingetragen. Manch lustiges Gespräch war die Folge. Am Herodesplatz konnte man die wichtigsten biblischen Szenen von König Herodes verfolgen. Begleitet von Fanfaren konnte die Imposanz des damaligen Herrschers unter dem römischen Kaiser Augustus erahnt werden.

Deutlich ruhiger und besinnlicher präsentierten sich die Schauplätze der Hirten (Grüningerplatz) und der Krippe mit Maria und Josef und der wichtigsten Person überhaupt: Dem Jesuskind (Martin, 3 Monate).

Weitere Impressionen

Danke

Es gibt viel Anlass, Danke zu sagen für diese erste Weihnachtsreise in St. Gallen. Zuallererst jenen Personen aus, die den Anlass organisiert haben. Dann jenen, die den Anlass unterstützt haben (Sponsoren) und dann ganz besonders jenen, die als Darsteller und Helfer mitgewirkt haben (mehr als 100 Personen). Für alle, die die Weihnachtsreise verpasst haben und auch einmal erleben wollen: Die nächste Gelegenheit gibt es am Sonntag, 16. Dezember 2018 (neu, der 9. Dezember 2018 ist nicht mehr gültig). Hier geht’s zum Film über die Weihnachtsreise 2017.